Besucher: 455
 
Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Neue Studie zu Kormoranschäden

06. 03. 2023

In einer aktuellen Pressemitteilung des Deutschen Fischereiverbandes wurde auf neue Studien zu Fraßschäden durch  Kormorane verwiesen, in der sogar der Fortbestand bestimmter Fischarten bezweifelt wird.(hier)

Unsere Beobachtungen  an den hiesigen Flüssen zeichnen ein analoges Bild. Da die Standgewässer in Kältephasen aufgrund des Eises nicht als Jagdrevier  nutzbar sind, verlagert sich das Geschehen auf die eisfreien Fließgewässer mit verheerenden Auswirkungen für deren Fischbestände. Neben dem gestörten Altersaufbau und der geringen Abundanz der bevorzugten Beutefische konnten  immer wieder auch schwere Verletzungen an größeren Fischen festgestellt werden, die wir dem Angriff eines Kormorans zuordnen.

Aus Sicht der IG hätte längst ein Management der Kormoranbestände erfolgen müssen,aber auch hier sehen wir leider Versäumnisse der EU-Verantwortlichen.

 

 

Unsere Lage