BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Herzlich willkommen

Die IG Bode-Lachs e.V. entstand aus einem Zusammenschluss mehrerer interessierter und engagierter Angler, die weder die bislang unzureichende Umsetzung rechtsverbindlicher Umweltrichtlinien der EU (EG-Wasser-Rahmenrichtlinie und EG-Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie) durch das Land Sachsen-Anhalt noch die diesbezüglich mangelhafte Aktivität unserer Angler-Verbände länger tolerieren wollten. Nach mehreren Treffen der heutigen Mitglieder schlug im Februar 2016 die Geburtsstunde der IG. Zunächst als loser Zusammenschluss gestartet, erlangten wir 2019 auch die Gemeinnützigkeit als eingetragener Verein.

 

Wir sehen unsere Aufgabe darin, im Rahmen von Treffen und Gesprächen sowohl auf den Ebenen der regionalen als auch landesweiten Politik und Verwaltung , durch die Erarbeitung von Stellungnahmen und Petitionen sowie durchumfangreiche Öffentlichkeitsarbeit in Presse, Funk und Fernsehen auf die gewässer- und fischökologischen Missstände in und an unseren Bächen und Flüssen hinzuweisen sowie auf Verbesserungen zu drängen.

 

Hierfür ist es erforderlich, sich fachlich zu qualifizieren, weshalb wir regelmäßig an Fortbildungsveranstaltungen und Fachtagungen teilnehmen und uns mit Fachwissenschaftlern und Ingenieuren austauschen. Zudem beraten wir lokale Anglervereine, die in bestimmten Situationen oder Fragestellungen nicht weiterwissen und arbeiten auch mit den Naturschutzvereinigungen zusammen. Unser Ziel ist eine möglichst weitreichende Renaturierung und Wiederherstellung frei fließender Bäche und Flüsse im Sinne der EG-Wasser-Rahmen- und FFH-Richtlinie, allen voran der Bode, die uns als Anlieger eine besondere Herzensangelegenheit ist. In diesem Zusammenhang setzen wir uns auch konsequent für die Wiederherstellung der fließgewässertypischen Fischgemeinschaften und dabei v.a. auch für die Wiederansiedlung der Langdistanz-Wanderfischarten wie den Atlantischen Lachs und die Meerforelle im Bode-System ein. Dieses allein verfügt nach wissenschaftlicher Einschätzung aufgrund der erhalten gebliebenen Lebensräume über das Potenzial, bis zu 10% der gesamten Elblachs-Population hervorzubringen – d.h. ein Naturjuwel, das es für uns, unsere Kinder und Kindeskinder unbedingt zu erhalten und wieder zu fördern gilt.

 

Obwohl es hier um das wichtigste Lebensmittel und Gemeingut geht, verfolgt das Land leider nach unserem Gefühl allzu oft noch andere, z.T. eher privatwirtschaftliche Interessen, so dass wir immer wieder gezwungen sind, neben den politischen Möglichkeiten auch die juristischen zu bemühen, um der Bode und ihren eigentlich angestammten Bewohnern zu ihrem Recht zu verhelfen. 19 Jahre nach Inkrafttreten der EG-Wasser-Rahmenrichtlinie liegt deren Umsetzung bei uns noch immer unter 5%. Damit ist Sachsen-Anhalt im bundesweiten Vergleich hier nur knapp an vorletzter Stelle. Angesichts des Reichtums unseres Landes, der Vielzahl von Behörden und politisch Verantwortlichen, wissenschaftlichen Einrichtungen, Unternehmen usw. ein trauriger Fakt.

 

Mit unserem Wirken wollen wir daher zu einem Umdenken im Umgang mit unserer natürlichen Umwelt beitragen, denn der Schutz und die Entwicklung naturnaher Fließgewässer trägt nicht nur zum Schutz unseres Lebensmittel Nummer „1“ bei – dem Wasser – sondern hilft zugleich nachhaltig sowohl beim Klima- als auch Hochwasserschutz!

 

Daher ist jede Unterstützung und Mitarbeit herzlich willkommen!

 

IMG-20190918-WA0023
IMG-20190506-WA0032

Aktuelle Nachrichten

Unsere Lage