BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Bachneunaugen am Wehr Gröningen nachgewiesen

13. 04. 2021

Im Rahmen eines vom Land Sachsen-Anhalt initiierten Projektes zur Äsche in  Bode und Selke wurden am 13.04.2021 abschließende Elektrobefischungen in Oschersleben und Gröningen durchgeführt. Wie bei den meisten Untersuchungen an der Bode waren auch einige IG Mitglieder vor Ort, um die Elektrobefischungen  live mitzuerleben. Nur wenige Meter unterhalb des Wehres Gröningen konnten erstmals  einige Individuen der FFH-Art ,,Bachneunauge,, (Lampetra planeri)nachgewiesen werden, die über das Bundesnaturschutzgesetz den Status ,,besonders geschützt ,,genießt.(hier) Nur ein kurzes Stück oberhalb ihrer Lagerstätten befinden sich im Bereich des Tosbeckens  geeignete Laichareale, so dass der gesamte Bereich als kleinräumig vernetztes Bachneunaugenhabitat angesehen werden muss. In der  vom LvwA erarbeiteten Natura 2000 VO  werden die Gefahren für das Erhaltungsziel,, Bachneunauge,, eindeutig identifiziert und würden im Realisierungsfall der WKA zwangsläufig eintreten. Laut VO ist  ein technischer Gewässerausbau zu vermeiden. Im  Amtsblatt von März 2019 sieht das LvwA wiederum  keine erheblich negativen Auswirkungen durch die WKA.(hier )Wir hegen jedoch große Zweifel, dass diese Behauptung ggf.einer vertieften fachlich-juristischen Bewertung standhält. Wir sind sehr gespannt, welche Bedeutung dem aktuellen Nachweis zukommt, der Ball liegt zunächst beim LvwA.....

 

 

 

Bild zur Meldung: Bachneunaugen am Wehr Gröningen nachgewiesen

Unsere Lage