BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Widerlegte Behauptungen werden erneuert

24. 04. 2022

Die MZ in  Dessau berichtete am vergangenen Freitag erneut über die FAA am Stadtwehr (hier) Obwohl die massiven Defizite der FAA längst bekannt sind und  in entsprechenden Fachgutachten eines vom LHW selbst beauftragten vereidigten Sachverständigen klar benannt  werden, wird nun erneut der Wehrstandort Geesthacht als größtes Problem dargestellt- aus Sicht der IG eine klare Realitätsverweigerung. Schon während der Genehmigungsphase wurden LHW und Genehmigungsbehörde nachweislich vor der Umsetzung der vorgelegten Planungen gewarnt. Im Rahmen der Funktionskontrolle wurden zahlreiche Sprungversuche von Lachsen dokumentiert, die vergeblich versuchten das Wehr auf diese Weise zu überwinden. Warum nutzen sie nicht die FAA, die laut LHW  ja voll funktionstüchtig sein soll und springen bis zur vollständigen Erschöpfung? Parallel zur Mulde werden in allen Flüssen des Elbesystems jährlich  Lachse und Meerforellen nachgewiesen, in denen sie bereits wieder angesiedelt wurden. Der LHW bleibt auch hier die Antwort schuldig, wie all diese Fische ihre Zielgewässer erreichen, wo doch Geesthacht unpassierbar sein soll? Alle  FAA haben im Übrigen die Aufgabe, nicht nur Lachsen, sondern dem gesamten ursprünglichen Arteninventar eines Gewässers den Aufstieg zu ermöglichen . Die FAA Dessau erfüllt wie viele andere FAA in LSA diesen Anspruch nicht. Einen Fischabstieg gibt es trotz der investierten Millionen auch in Dessau nicht. Der Eintrag ins Schwarzbuch ist aus Sicht der IG  vollkommen gerechtfertigt und müßte mit Blick auf anderere Standorte noch viele Male wiederholt werden. Jedem steht es frei, über das Umweltinformationsgesetz Einsicht in die Sachverständigengutachten zu erlangen. Auch fachfremde Politiker können sich hier ein Bild von der Realität machen, vorausgesetzt es besteht ein echtes Interesse hieran. Wir werden uns jedoch nicht von den wiederholten und längst widerlegten Behauptungen an der Nase herumführen lassen, legen unserem weiteren Vorgehen die hauseigenen Gutachten des LHW zur FAA zugrunde und werden in Wahrung unserer satzungsgemäßen Aufgaben konsequent auf die Herstellung ordnungsgemäßer Zustände hinarbeiten.

 

Unsere Lage